Startseite » Sport

Deutscher Meister zu stark für die Ritter

Eingetragen von am 11. Juli 2012 – 15:03Kein Kommentar

Den etwa 1.400 Zuschauern im Hagenbach Stadion wurde von den Akteuren das erwartete Offensivfeuerwerk von beiden Angriffsreihen geboten. Insgesamt 16 Touchdowns wurden markiert und nach dem Schlusspfiff standen 109 Punkte auf der Anzeigetafel in Schwäbisch Hall. Am Ende des Tages mussten die nie aufgebenden Franken Knights eine klare Niederlage anerkennen. Zu keinem Zeitpunkt des Spieles konnten die Ritter den Angriff der Haller entscheidend im Aktionsraum einengen und jeder Ballbesitz der Unicorns konnte von diesen in Punkte umgesetzt werden. Trotz eines insgesamt guten Spieles der Angriffsreihe um Spielmacher Cedric Townsend mit immerhin 39 Punkten gegen die starke Haller Defense, konnten nicht alle Ballbesitze verwertet werden, was am Ende den Unterschied im Gesamtergebnis gebracht hat.

Timothy Knuettel gegen Matthias Schorr (Foto: Doris Seybold-Wollmershäuser)

Die ersten Punkte für die Unicorns standen bereits nach 33 Sekunden Spielzeit auf der Anzeigetafel. Nur zwei Spielzüge und einen abschließenden Pass von Jake Spitzlberger auf Fritz Waldvogel benötigten die Unicorns für ihre ersten Punkte. Wenige Zeit später bediente Cedric Townsend Joe Joyner mit einem 43 Yard-Pass zum direkten Ausgleich zum 7:7. Der Schlagabtausch auf Augenhöhe nahm seinen Lauf und nach 7 Minuten Spielzeit stand es 13:13, ohne dass sich bis dahin ein Team entscheidende Vorteile hätte erspielen können. In der Mitte der ersten Spielhälfte konnten sich die Haller dann erstmals mit 2 Touchdowns zum 28:13 absetzen. Die Ritter schlossen zwar im Gegenzug noch einmal zum 28:19 auf, nachdem Cedric Townsend einen 20 Yard-Pass auf den völlig freistehenden Timothy Knüttel in die Endzone lieferte. Doch noch vor der Halbzeit suchten die Unicorns eine erste Vorentscheidung. Sie punkteten erneut und zwangen die Franken Knights im Gegenzug zum PUNT. Routiniert und sicher nutzte Jake Spitzlberger die noch verbleibende Spielzeit von 2 Minuten und bediente zum zweiten Mal Fritz Waldvogel mit einem Touchdown-Pass und die amtierenden deutschen Meister schraubten damit das Ergebnis zur Halbzeit auf 43:19 hoch.

Die Franken zeigten mit Beginn der zweiten Spielhälfte, dass sie sich noch nicht geschlagen geben wollten und fanden wieder eine Lücke in der Haller Verteidigung. Ein präziser 46 Yard-Pass von Cedric Townsend konnte von Joe Joyner zum Anschluss auf 43:26 verwandelt werden. Doch wieder schlug Hall mit einem Doppelschlag zurück. Der Spielmacher selbst erhöhte mit seinem Lauf in die Endzone auf 50:26 und die Defense der Unicorns konnte die Angriffsreihe der Franken an der 12 Yard-Linie im vierten Versuch stoppen und den Ball an Spitzlberger übergeben. Dieser fand wenig später Felix Brenner, welcher auf 56:26 für die Unicorns erhöhte. Aber noch immer hatten beide Teams Lust auf Punkte und beide Mannschaften erspielten sich noch zwei weitere Touchdowns. Bei den Franken Knights bediente Cedric Townsend noch einmal Joe Joyner zum Punkterfolg und Timothy Knüttel gar mit einem 70 Yard-Pass in die Endzone. Joyner und Knüttel markierten heute je 3 Tochdowns für die Ritter. Aber auch die Unicorns standen dem in nichts nach. Fritz Waldvogel gelang ein 80 Yard Kickoff-Return und der zwischenzeitlich als Quarterback auf dem Feld stehende Brian Rusching lieferte einen Pass auf Felix Brenner zum Endstand von 70:39 für die Unicorns, nachdem die Ritter einen gelungenen Onside-Kick mit Rückeroberung des Balles nicht in zählbare Punkte umwandeln konnten.

Ganz realistisch stellte Headcoach Martin Habelt kurz nach Ende des Spieles fest, dass seine Jungs insgesamt gut mithalten konnten. Immerhin konnten 39 Punkte gegen die aktuell stärkste Defense der Liga erspielt werden! Das ganze Spiel betrachtet, war doch noch ein deutlicher Leistungsabstand zu den heute sicher und konsequent aufspielenden Unicorns zu erkennen.

Die Franken Knights haben nun zum ersten Mal in dieser Saison zwei spielfreie Wochenenden und reisen dann am 28. Juli zu den Rhein-Neckar-Bandits nach Mannheim. (wig)

Schreiben Sie einen Kommentar!

Fügen sie unten ihren Kommentar hinzu, oder trackback von Ihrer eigenen Seite.. Sie können außerdem Abonnieren Sie diese Kommentare via RSS.

Sei nett. Halt es sauber. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog hat Gravatar aktiviert. Um Ihren eignen Avatar zu bekommen registrieren Sie sich bitte unter Gravatar.