Startseite » Sport

Erneutes erfolgreiches 42:39 Herzschlagfinale des GFL1-Teams der Franken Knights

Eingetragen von am 22. Mai 2012 – 14:52Kein Kommentar

Am Samstag erwartete die über 1000 Zuschauer zur Heimspielpremiere in der GFL1-Saison gleich ein Leckerbissen der besonderen Art.  Mit den Cowboys aus München gastierte der Altmeister und Dauerrivale der Franken im umgebauten Stadion von Rothenburg. Mit den Cowboys erwarteten die Ritter ein sehr ambitioniertes Team, das für den sportlichen Erfolg sogar seine Philosophie geändert hat. Verzichteten die Cowboys in der Vergangenheit auf amerikanische Importspieler, starten die Münchener 2012 gleich mit drei Amerikanern auf den wichtigen Positionen Quarterback, Linebacker und in der Offense-Line. Die Isarstädter sehen sich zwar durchaus in der Lage, bei der Vergabe des Meistertitels mitzureden aber die Rothenburger Aufsteiger knöpften ihnen am vergangenen Samstag sogleich wichtige Punkte ab und gewannen mit 42:39 Punkten.

Die Ritter starteten gleich am Anfang des Spiels erfolgsversprechend mit gezielten kurzen Pässen und einem schönen Lauf des Quarterbacks  bis zur 50yard-Linie durch. Dann ein schneller Lauf durch Daniel Barnes-schön freigeblockt von der eigenen Offense-Line, ein gezielter Touchdown- Pass auf Jojo Joyner und ein erfolgreicher Kick von Chris Scheiner und schon führten die Ritter mit 7:0. Die Münchener versuchten im folgenden Angriff mit kurzen Pässen übers Feld zu kommen. Durch gute Defense-Arbeit der Ritter blieb ihnen dann aber nur noch der Befreiungsschlag per Punt. Die Knights starteten nun in bester Feldposition an der eigenen 38yard-Linie. Mit einem weiten Pass über 62yard punktete wieder Jojo Joyner und mit einem weiteren souveränen Kick durch Chris Scheiner erhöhten die Aufsteiger bereits auf 14:0. Die Cowboys wurden auch bei ihrem zweiten Versuch übers Feld zu marschieren von der Defense der Knights gestoppt und konnten sich auch durch einen gescheiterten  Fieldgoal-Versuch keine Punkte ergattern.  Den nächsten Angriff der Ritter stoppten die Isarstädter aber postwendend und eroberten sich durch einen Fumble das Ei schnell zurück und verkürzten mit schönem Passspiel auf 14:7. Im 2. Spielviertel fing Neuritter Timothy Knüttel, der auch bei dem Spiel gegen Saarland schon überzeugte, einen traumhaften 68yard Touchdown-Pass. Mit dem Extrapunkt zogen die Knights erst mal mit 21:7 Punkten davon. Nach einem schönen Kick-off  bis in die Endzone der Cowboys starteten die Münchener dann denkbar schlecht und hatten auch noch großen Raumverlust  durch einen sehenswerten Quarterbacksack  von dem schwergewichtigen Ritter Wesley Hicks. Als der Münchener QB dann beim zweiten Versuch selbst laufen wollte wurde er wiederum von dem Rothenburger Christian Wischgoll gestoppt. Aber dann ließen sich die Cowboys nicht mehr aufhalten und verkürzten auf 21:14. Durch einen vermurksten Kick-off der Münchener starteten die Knights dann günstig an der 40 yard-Linie und marschierten mit mehreren schönen Pässen von Cedric  Townsend auf Chris Scheiner und Steffen Lang bis zur Endzone. Die Punkte waren wieder Jojo Joyner vergönnt und die Knights erhöhten Dank ihres souveränen Kickers auf 28:14. Nach einem mühsamen Marsch der Cowboys durch kurze Pässe und einem schönen Trickspielzug arbeiteten sich die Gäste bis an die eigene 18yard-line voran. Ein zähes vorrücken-immer wieder gut gestoppt durch die Defense der Knights. In den letzten  Sekunden vor der Halbzeitpause noch ein erfolgreicher Spielzug und die Isarstädter kämpften sich trotz eines weiteren missglückten Kicks zum Halbzeitstand von 28:20 an die Gastgeber heran.

Man weiß nicht, was der Headcoach der Cowboys in der Pause zu seinen Jungs gesagt hat- aber auf jeden Fall starteten sie aufgewacht im dritten Quarter voll durch und erhöhten blitzschnell auf 28:27. Die Ritter nun deutlich unter Druck  zeigten Kampfgeist mit erfolgreichen Pässen auf Steffen Lang und Jojo Joyner. Trotz gewaltigem Raumverlust durch einen Quarterbacksack gegen Cedric  Townsend  konnten das Traumteam Cedric und Jojo und dem 5.erfolgreichen Kick durch Chris Scheiner auf 35:27 in der Mitte des dritten Quarters erhöhen. Beim nächsten Lauf der Cowboys wird der Münchener Quarterback wieder zweimal hintereinander gesackt, schöne Läufe gestoppt und der Angriff ging zurück zu den Rittern. Dieser startete mit einem schönen Pass auf Alexander Mohr- aber die Gastgeber kamen an der starken Defense der Münchener nicht vorbei und mussten sich durch einen Punt befreien. Mit erfolgreichen Pässen und schnellen Läufen  kämpften sich die Gäste dann schnell mit 35:33 an die Franken heran. Durch erhöhten Druck der Cowboys  auf die Nummer 1 der Ritter kam Cedric immer wieder unter Bedrängnis und die Offense musste  wiederum das Angriffsrecht abgeben. Die flinke Nr.16 der Cowboys und eine kaum zu stoppende Nr.22 der Isarstädter und die Gäste gingen zum ersten Mal in diesem Spiel mit 35:39 in Führung. Ihr  2-Punkt-Versuch wurde durch Fabian Beilhardt verhindert.  Durch gutes Zusammenspiel der Offense erarbeiteten sich dann die Knights  das ein ums andere First Down. Eine Minute noch auf der Uhr und die Knights standen 2yard vor der Endzone. Ein gezielter Pass auf  Jojo Joyner und der Kick von Chris Scheiner bringen dem Team die Führung zurück. Viele Flaggen im vierten Quarter des Spiels bringen nicht nur die Zuschauer fast um den Verstand. Mit lautstarker Unterstützung der Rothenburger Fans konnten die Cowboys die letzten verbleibenden Spielsekunden  nicht mehr nutzen und die Aufsteiger gewannen bei einer Wahnsinnsstimmung die Heimpremiere mit 42:39. Die Männer um Headcoach Martin Habelt zeigten  Kampfeswillen und Teamgeist und wollen dies auch bereits am kommenden Samstag bei ihrem zweiten Heimspiel gegen die Rhein-Neckar-Bandits wieder unter Beweis stellen.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Fügen sie unten ihren Kommentar hinzu, oder trackback von Ihrer eigenen Seite.. Sie können außerdem Abonnieren Sie diese Kommentare via RSS.

Sei nett. Halt es sauber. Bleib beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese HTML-Tags benutzen:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog hat Gravatar aktiviert. Um Ihren eignen Avatar zu bekommen registrieren Sie sich bitte unter Gravatar.