Kappenzipfel

Aus Rothenburg WIKI
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kappenzipfel wird eine eine Erweiterung der Stadt zwischen dem äußeren Gebsattlertor und dem neuen Spital bezeichnet. Hier wurden entlang der Spitalgasse rund 60 Häuser und Hofstätten angesiedelt. Die Umrisse der Stadt ähnelten einer mittelalterlichen Kappe, die letzte Erweiterung der Stadt war das Spitalviertel, was dann aus der Vogelperspektive dem Zipfel an der Kappe glich.

Zwischen 1376 und 1378 wurde die bestehende Ringmauer nach Süden erweitert und dieses neue Spital in die Stadtbefestigung einbezogen.

Quelle[Bearbeiten]

Borchardt, Tittmann: Mauern, Tore, Türme. Verlag des Vereins Alt-Rothenburg e.V. (2005). ISBN 3-927374-42-3